Skip to main content

Schlussphase des Online-Dialogs hat begonnen

Das neue Beteiligungsangebot des Magistrats geht in eine entscheidende Phase. Bis zum 19. Februar können konkrete Vorschläge zur künftigen Integrationspolitik der Stadt gemacht werden. Alle Beiträge können auch direkt kommentiert und bewertet werden: Die Diskussion ist in Echtzeit freigeschaltet und in jene fünf Themenbereiche gegliedert, die bislang den Nutzern am wichtigsten waren. Sprachen, Bildung, Arbeitsleben, Öffentliche Dienste und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Seit Oktober 2009 läuft der Online-Dialog zum Entwurf des Frankfurter Integrationskonzepts. Seither haben sich knapp 40.000 Bürger über den Konzept-Entwurf informiert.

Allein im Januar begleiteten 12.000 Benutzer die zweite Phase des Online-Dialogs und nutzten die Gelegenheit, sich weiter über Inhalte des Konzeptentwurfs zu informieren. Über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich aktiv an der Themenabstimmung beteiligt. Rund 200 nutzten die Möglichkeit, selbst neue Themen vorzuschlagen und zu gewichten. Die Ergebnisse und Beiträge der zweiten Phase finden Sie weiterhin unter: http://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/mitmachen/archiv/phase2

Eine Premiere war auch die erste ‚Online-Bürgersprechstunde’ des Frankfurter Magistrats: Den einstündigen Chat mit Integrationsdezernentin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg verfolgten über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mehr als 40 Fragen zur Frankfurter Integrationspolitik konnten direkt beantwortet werden. Das Chat-Protokoll gibt es zum Nachlesen unter: http://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/sites/default/files/Chat-Transcr...

Auch weiterhin kommt der Online-Dialog direkt zu den Bürgerinnen und Bürgern: In vielen Bürgerämtern, Sozialrathäusern, Bibliotheken und Stadtteilbüchereien stehen Internet-Laptops bereit, die von Studierenden der Frankfurter Goethe-Universität und der Frankfurter Fachhochschule betreut wurden. In den nächsten Wochen stehen auch Schulen und Jugendzentren auf dem Programm.

zurück